National - Team

 


 

Die Nationalmannschaft 2018

 
 
Nationalteam 2018: Theo Ziebold, Silvia Geeler, Marco Wanner Silvia Steffen Adrian Banz, Elvira Fritsch, Stefan Kocsis, Judith Rinderknecht, Ivo Meier, Brigitte Bohler, Roger Fuchs

Colmar (Daniel Mühlemann) Der fünfte und letzte Austragungsort des Turnus im Rahmen der NBN Europa-Meisterschaft wurde in Frankreich vom 5. bis 7. Oktober durchgeführt.
Nebst der Mannschaft und dem Staff waren erfreulicherweise über ein Dutzend Fans aus der Schweiz anwesend. Roger Fuchs gewinnt sensationell Silber im Super-Cup, bravo!
Die Schweizer Delegation war mit folgenden Vertretern anwesend: Fürs Damen-Team (Brigitte Bohler, Elvira Fritsch, Silvia Geeler, Judith Rinderknecht, Silvia Steffen),
für das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Ivo Meier, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold und der offizielle SSKV-Delegationsvertreter Daniel Mühlemann. Sehr zu unserer Freude konnten wir unseren SSKV Ehrenpräsident, Horst Salutt, in unseren Reihen begrüssen. Horst war als offizieller Vertreter der NBN anwesend.
Besten Dank allen Fans fürs mitkommen, mitfiebern und Unterstützung unserer beiden Mannschaften. Gespielt wurde auf zwei Zweieranlagen, die Damen in Logelheim und die Herren in

Niederhergheim. Das wirkte sich generell auf die Stimmung aus, diese war lange nicht mehr so fesselnd wie in Dänemark, wo alle Nationen geschlossen ihre Spieler anfeuern und unterstützen konnten. Das Programm, Jeu de St-Gall, hatte es in sich. Zweimal 17 Würfe mit verschiedenen Figuren gab es pro Bahn zu absolvieren. Manchmal konnten Millimeter über 0 oder 10 Punkte entscheiden. Es war nebst der Präzision auch Tempo gefragt, was für unsere Spieler nicht ganz einfach war, da wir die Techniker und nicht die Hammerwerfer sind.
Das Highlight dieser Europameisterschaft ist die Silbermedaille von Roger Fuchs in der Einzelwertung des 5-Jahres-Turnus (Super-Cup), herzliche Gratulation! Ein weiterer grossartiger Erfolg, Dänemark anzutreten. Das Damen-Team (Brigitte Bohler, Judith Burch, Elvira Fritsch, Belinda Immoos, Silvia Steffen), das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Oskar Stettler, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold und der offizielle SSKV-Delegationsvertreter Daniel Mühlemann vertraten dieses Jahr die Schweizer Farben.


 

Die Nationalmannschaft 2017

 
 
Nationalmannschaft 2017. Das Damen-Team (Brigitte Bohler, Judith Burch, Elvira Fritsch, Belinda Immoos, Silvia Steffen), das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Oskar Stettler, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold.

Kolding (Daniel Mühlemann) Die diesjährige NBN- Europameister- schaft wurde in Kolding, Dänemark vom 6. - 8. Oktober ausgetragen. Nebst der Mannschaft und dem Staff, waren mit 7 Personen einige aus der Schweiz anwesend. Beide Teams zeigten gute Leistungen und konnten jeweils den 4. Rang erkämpfen, bravo. Am Donnerstag, 5. Oktober 2017, morgens um 8.15 Uhr, war die Besammlung am Flughafen Zürich, um gemeinsam die Reise nach

Dänemark anzutreten. Das Damen-Team (Brigitte Bohler, Judith Burch, Elvira Fritsch, Belinda Immoos, Silvia Steffen), das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Oskar Stettler, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold und der offizielle SSKV-Delegationsvertreter Daniel Mühlemann vertraten dieses Jahr die Schweizer Farben.

 
 

 

Die Nationalmannschaft 2016

 
nm
Die Nationalmannschaft von links nach rechts
Evira Fritsch, Martin Slanzi, Claudia Küng,
Roger Fuchs, Silvia Steffen, Stefan Kocsis
 

Erster Rang für die Schweiz

Das Resultatblatt zeigt es ganz klar, auf den Schweizer Heim- bahnen, im Hotel Reich Summaprada, gab es für die ausländischen Mitstreitern keinen Kranz zu gewinnen. Zu klar dominierten die Schweizer Damen und Herren.
Allen voran Roger Fuchs, welcher mit einem Glanzresultat von 842 Holz den Tarif bekannt gab. Bei den Damen tat es Claudia Küng ihm gleich und legte 809 Holz vor. Selbst die Streichresultate der

Schweizer Damen und Herren lagen um fast 100 Holz höher als die Bestplatzierten der ausläischen Mannschaften.
Die Nationalmannschaft hat sich ein hohes Ziel gesetzt und es auch erfüllt. Auch die Organisatoren haben alles daran gesetzt und können nach dem Abschluss der Europameisterschaft auf ein erfolgreiches Unternehmen zurückblicken.