National - Team

 


 
 
 

Mitglieder des Nationalteam

 

National - Coach

 
Daniel

Daniel Mühlemann

 

Team

 

Banz Adrian
Bleiker Ruedi
Burch Judith
Bohler Brigitte
Fritsch Elvira
Fuchs Roger
Geeler Silvia
Grob Hanspeter
Immoos Belinda


 

 


Kocsis Stefan
Meier Ivo
Rinderknecht Judith
Salvisberg Katharina
Slanzi Martin
Stettler Oskar
Steffen Silvia
Wanner Marco





Qualifikation National-Mannschaft 2021

Schon bald startet bereits das neue Sportjahr, und ich möchte Euch die Pflichtmeisterschaften für die Selektion
zum Nationalkader 2021 bekannt geben.

 [hier herunterladen..]
 

Schlussrangliste Selektion Nationalkader für 2020

Alle der sechs Meisterschaften, welche zur Selektion für das Nationalkader 2020 zählen, sind mittlerweile abgeschlossen.

 [hier herunterladen..]

 

 

Die Nationalmannschaft 2019

 
 
 

Das Herren - Team
 

ab Roger ab Adrian ab Marco ab Rolf ab Martin

ab abRoger Fuchs abAdrian Banz abMarco Wanner abRolf Hagenbuch abMartin Slanzi

 

Das Damen - Team
 

ab Judith ab Silvia ab Elvira ab Brigitte ab Belinda

abJudith Rinderknecht abSilvia Geeler abElvira Fritsch abBrigitte Bohler abBelinda Immoos

 

 
 
 

Leider keine Medaille für die Schweiz – Horst Salutt als neuer NBN-Präsident gewählt
NBN Europa-Meisterschaft 2019 in Pétange, Luxemburg

 

Das ganze Team

 

Das Frauen-Team

 

Das Herren-Team

D+H
Hintere Reihe von links nach rechts: Rolf Hagenbuch, Judith Rinderknecht, Belinda Immoos, Silvia Geeler, Roger Fuchs Vordere Reihe von links nach rechts: Elvira Fritsch, Martin Slanzi, Marco Wanner, Adrian Banz, Brigitte Bohler
      Da
Von links nach rechts: Elvira Fritsch, Judith Rinderknecht, Belinda Immoos, Silvia Geeler, Brigitte Bohler
      Da
Von links nach rechts: Adrian Banz, Martin Slanzi, Marco Wanner, Roger Fuchs, Rolf Hagenbuch

(Bericht D. Mühlemann)
Mit der diesjährigen Austragung der NBN-Europameisterschaft startete der neue Supercup über fünf Jahre. Die Sportlerinnen und Sportler unserer Teams spielten gut. Die angestrebten Medaillenplätze wurden jedoch nicht erreicht. Auch neben den Bahnen gab es wegweisende Entscheidungen mit Schweizer Beteiligung.
Die beiden Schweizerteams spielten gut, mussten sich aber mit Platz 4 resp. mit Platz 5 begnügen. Gespielt wurde in Petingen auf einer Achteranlage mit Scherenbahnen. Auf jeder Bahn wurden 9 Würfe gespielt, wobei auf den ungeraden Bahnen in die Vollen und auf den geraden Bahnen Abräumen gespielt wurde. Beim Vollen und beim Anwurf musste zudem der Voregg-Kegel getroffen werden, ansonsten wurde der Wurf mit 0 Punkten gewertet. Die Schweizer Delegation spielte mit folgenden Sportlerinnen und Sportlern:
[klick mehr lesen]

Damen: Brigitte Bohler (UV BL), Judith Rinderknecht (UV BL), Elvira Fritsch (UV BL), Belinda Immoos (UV ZG), Silvia Geeler (UV BS)
Herren: Marco Wanner (UV OWNW), Martin Slanzi (UV OWNW), Rolf Hagenbuch (UV ZH), Adrian Banz (UV OWNW) und Roger Fuchs (UV BS) sowie der Mannschafts-Coach Daniel Mühlemann.
Aufgrund der Tatsache, dass die Frauen und Männer wieder zusammen auf derselben Anlage spielten, hatte dies auch eine positive Auswirkung auf die Stimmung. Man konnte sich gegenseitig unterstützen, anfeuern und mitfiebern. Ganz souverän spielten die Luxembourgischen Gastgeber auf, welche sowohl bei den Frauen wie Männern in der Einzel- und Mannschafts-Wertung deutlich gewinnen konnten. Die Resultate der Schweizer Spieler/innen sind als gut einzustufen. Da die anderen vier Nationen bezüglich Bahnen und Kugeln viel ähnlicher spielen, ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie sich dadurch einen leichten Vorteil erspielen konnten.
Die Rangierungen der Mannschaften bei den Damen:
2. Dänemark, 3. Frankreich, 4. Schweiz und 5. Oesterreich.
Bei den Herren:
2. Dänemark, 3. Frankreich, 4. Oesterreich und 5. Schweiz.
Einzelresultate der Schweizer Mannschaften: Herren: 979, M. Slanzi (268), R. Fuchs (242), A. Banz (238), M. Wanner (231), R. Hagenbuch (190) Damen: 823, B. Bohler (216), S. Geeler (215), E. Fritsch (210), B. Immoos (182), J. Rinderknecht (149) Bei der Supercup-Wertung werden Punkte an die zwei höchsten Einzelresultate der jeweiligen Mannschaften vergeben. Bei den Schweizer Damen konnten sich Brigitte Bohler 7 Punkte und Silvia Geeler 2 Punkte erkämpfen. Bei den Männern gab es 6 Punkte für Martin Slanzi und 1 Punkt für Roger Fuchs. Hier ist noch alles offen, muss doch eine Spielerin resp. ein Spieler sich über 5 Jahre behaupten und an jeder Europameisterschaft fleissig Punkte sammeln.
«Schade war, dass wir unser Potenzial am Wettkampftag nicht abliefern konnten. Ich schätze die Leistung jedes einzelnen und sah, dass alle bis zum letzten Wurf ihr Bestes gaben. Mit einem solchen Team macht es Spass unterwegs zu sein. Roger Fuchs, Spielercoach» Mit 10 Gästen waren auch dieses Jahr wieder einige Schlachtenbummler an die NBN Europameisterschaft mitgereist. Sie unternahmen unter der Reiseleitung von Bruno Rinderknecht einen Ausflug in die Hauptstadt, während Herzlichen Dank an alle Fans, welche unsere Spieler unterstützt und angefeuert haben, super!
Neuer Präsident NBN kommt aus der Schweiz Unser Ehrenpräsident Horst Salutt, Finanzier und somit Vorstands-Mitglied der NBN, wurde an der ausserordentlichen Versammlung aller Delegierten zum neuen Präsidenten der NBN gewählt. Er tritt die Nachfolge für den zurücktretenden Leo Sitz an. Als neuer Finanzier wurde Harald Einwaller aus Oesterreich gewählt. Michael Giger ist als Sekretär ebenfalls Mitglied im NBN-Vorstand. Herzliche Gratulation zur Wahl und vielen Dank für den grossen Einsatz für dieses Sportturnier! Die weiteren Austragungsorte für die kommenden Jahre: 2021 Frankreich, 2022 Dänemark und 2023 Schweiz. Wir werden die Ehre haben, als letztes Land auch das Absenden des EM-Super-Cups durchzuführen.
«Ich möchte allen Spielerinnen und Spielern für ihren Einsatz und für den guten Teamgeist recht herzlich danken und freue mich bereits auf die Europameisterschaft 2020, in Hard, Oesterreich. Daniel Mühlemann, Nationalmannschaftsverantwortlicher»
[klick für weniger]


 

Ausscheidungen EM NBA 2019

 

 Ausscheidung herunterladen 

Das Damen-Team Das Herren-Team

G1
Hinten von links nach rechts: Brigitte Bohler, Silvia Steffen, Silvia Geeler, Beatrice Kistler, Judith Burch Vorne von links nach rechts: Judith Rinderknecht, Elvira Fritsch, Belinda Immoos
      G1
Hinten von links nach rechts: Niklaus Wendelspiess, Ruedi Bleiker, Ivo Meier, Marco Wanner, Rolf Hagenbuch, Stefan Kocsis, Roger Fuchs, Adrian Banz Vorne von links nach rechts: Martin Slanzi, Oskar Stettler, Reto Hunger, Rudolf Walker, Philipp Imhof
 
 
 
 

Die Nationalmannschaft 2018

 
 

Das Herren - Team

Marco   Ivo   Stefan   Adrian   Roger
Marco Wanner
 
Ivo Meier
 
Stefan Kocsis
 
Adrian Banz
 
Roger Fuchs
 

Das Damen - Team

Marco   Ivo   Stefan   Adrian   Roger
Silvia Geeler
 
Silvia Steffen
 
Elvira Fritsch
 
Judith Rinderknecht
 
Brigitte Bohler
 

 
 
 
Nationalteam 2018: Theo Ziebold, Silvia Geeler, Marco Wanner, Silvia Steffen, Adrian Banz, Elvira Fritsch, Stefan Kocsis, Judith Rinderknecht, Ivo Meier, Brigitte Bohler, Roger Fuchs

Colmar (Daniel Mühlemann) Der fünfte und letzte Austragungsort des Turnus im Rahmen der NBN Europa-Meisterschaft wurde in Frankreich vom 5. bis 7. Oktober durchgeführt.
Nebst der Mannschaft und dem Staff waren erfreulicherweise über ein Dutzend Fans aus der Schweiz anwesend. Roger Fuchs gewinnt sensationell Silber im Super-Cup, bravo!
Die Schweizer Delegation war mit folgenden Vertretern anwesend: Fürs Damen-Team (Brigitte Bohler, Elvira Fritsch, Silvia Geeler, Judith Rinderknecht, Silvia Steffen),
für das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Ivo Meier, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold und der offizielle SSKV-Delegationsvertreter Daniel Mühlemann. Sehr zu unserer Freude konnten wir unseren SSKV Ehrenpräsident, Horst Salutt, in unseren Reihen begrüssen. Horst war als offizieller Vertreter der NBN anwesend.
Besten Dank allen Fans fürs mitkommen, mitfiebern und Unterstützung unserer beiden Mannschaften. Gespielt wurde auf zwei Zweieranlagen, die Damen in Logelheim und die Herren in

Niederhergheim. Das wirkte sich generell auf die Stimmung aus, diese war lange nicht mehr so fesselnd wie in Dänemark, wo alle Nationen geschlossen ihre Spieler anfeuern und unterstützen konnten. Das Programm, Jeu de St-Gall, hatte es in sich. Zweimal 17 Würfe mit verschiedenen Figuren gab es pro Bahn zu absolvieren. Manchmal konnten Millimeter über 0 oder 10 Punkte entscheiden. Es war nebst der Präzision auch Tempo gefragt, was für unsere Spieler nicht ganz einfach war, da wir die Techniker und nicht die Hammerwerfer sind.
Das Highlight dieser Europameisterschaft ist die Silbermedaille von Roger Fuchs in der Einzelwertung des 5-Jahres-Turnus (Super-Cup), herzliche Gratulation! Ein weiterer grossartiger Erfolg, Dänemark anzutreten. Das Damen-Team (Brigitte Bohler, Judith Burch, Elvira Fritsch, Belinda Immoos, Silvia Steffen), das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Oskar Stettler, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold und der offizielle SSKV-Delegationsvertreter Daniel Mühlemann vertraten dieses Jahr die Schweizer Farben.

 

 

Die Nationalmannschaft 2017

 
 
Nationalmannschaft 2017. Das Damen-Team (Brigitte Bohler, Judith Burch, Elvira Fritsch, Belinda Immoos, Silvia Steffen), das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Oskar Stettler, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold.

Kolding (Daniel Mühlemann) Die diesjährige NBN- Europameister- schaft wurde in Kolding, Dänemark vom 6. - 8. Oktober ausgetragen. Nebst der Mannschaft und dem Staff, waren mit 7 Personen einige aus der Schweiz anwesend. Beide Teams zeigten gute Leistungen und konnten jeweils den 4. Rang erkämpfen, bravo. Am Donnerstag, 5. Oktober 2017, morgens um 8.15 Uhr, war die Besammlung am Flughafen Zürich, um gemeinsam die Reise nach

Dänemark anzutreten. Das Damen-Team (Brigitte Bohler, Judith Burch, Elvira Fritsch, Belinda Immoos, Silvia Steffen), das Herren-Team (Adrian Banz, Roger Fuchs, Stefan Kocsis, Oskar Stettler, Marco Wanner) sowie der Mannschafts-Coach Theo Ziebold und der offizielle SSKV-Delegationsvertreter Daniel Mühlemann vertraten dieses Jahr die Schweizer Farben.

 
 
 
 

Die Nationalmannschaft 2016

 
nm
Die Nationalmannschaft von links nach rechts
Evira Fritsch, Martin Slanzi, Claudia Küng,
Roger Fuchs, Silvia Steffen, Stefan Kocsis
 

Erster Rang für die Schweiz

Das Resultatblatt zeigt es ganz klar, auf den Schweizer Heim- bahnen, im Hotel Reich Summaprada, gab es für die ausländischen Mitstreitern keinen Kranz zu gewinnen. Zu klar dominierten die Schweizer Damen und Herren.
Allen voran Roger Fuchs, welcher mit einem Glanzresultat von 842 Holz den Tarif bekannt gab. Bei den Damen tat es Claudia Küng ihm gleich und legte 809 Holz vor. Selbst die Streichresultate der

Schweizer Damen und Herren lagen um fast 100 Holz höher als die Bestplatzierten der ausläischen Mannschaften.
Die Nationalmannschaft hat sich ein hohes Ziel gesetzt und es auch erfüllt. Auch die Organisatoren haben alles daran gesetzt und können nach dem Abschluss der Europameisterschaft auf ein erfolgreiches Unternehmen zurückblicken.